Enter your keyword

Jahreshauptversammlung mit zahlreichen Ehrungen

Jahreshauptversammlung mit zahlreichen Ehrungen

Jahreshauptversammlung mit zahlreichen Ehrungen

Kitzingen, 12.02.2016

Der Ortsbeauftragte Alexander Fischer hat für Freitag, 12.02.2016, zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des THW Kitzingen eingeladen. Dieser Einladung folgten der Notfallseelsorger Hanjo von Wietersheim, stellvertretende Landrat Robert Finster, Oberbürgermeister Siegfried Müller, sowie die Vertreter der Polizeiinspektion Kitzingen, der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried, der Landkreisführung der Feuerwehr und des BRK. Seitens des THW konnte Fischer von der Geschäftsstelle Karlstadt den Geschäftsführer Reiner Stein mit seiner Gattin, sowie dessen Stellvertreterin Karin Munzke, die Mitarbeiterin Simone Hagenauer und nicht zuletzt die Helferinnen und Helfer des OV Kitzingen begrüßen. Besonders freute sich der Ortsbeauftragte über die Anwesenheit von Ehrenmitglied Manfred Scheuermann und seiner Frau Rumyana.

In seinem Bericht über das zurückliegende Jahr 2015 ging Fischer zunächst auf die Technische Hilfe auf Verkehrswegen, dem sogenannten THV-Dienst ein. Das THW Kitzingen leistet diesen Bereitschaftsdienst auf den Bundesautobahnen A3 und A7 nun bereits seit 43 Jahren. 2015 wurden hier an 34 Diensten insgesamt 1.190 Helferstunden geleistet und mit dem eigens hierfür angeschafften THV-Kombi 1.940 Kilometer zurückgelegt. Die Helferinnen und Helfer wurden „nur“ zu 8 Unfällen dazugerufen, bei denen allerdings 27 Personen verletzt wurden.

Um sich auf diesen THV-Dienst entsprechend vorbereiten zu können, wird das Kitzinger THW seit vielen, vielen Jahren von der Firma Auto Scheuermann unterstützt, die Jahr für Jahr zahlreiche Fahrzeuge als Übungsobjekte zur Verfügung stellt und auf deren Firmengelände nach Feierabend geübt werden kann. Für diese keineswegs selbstverständliche Unterstützung sprach Fischer den Eheleuten Manfred und Romyana Scheuermann seinen ganz besonderen Dank aus.

Des Weiteren wurde das Kitzinger THW in 2015 zu 3 Amtshilfen von Landes- bzw. Bundesbehörden angefordert. Hinzu kamen 2 Einsätze, zu denen die Einsatzkräfte über ihre Piepser alarmiert wurden.

2015 wurden zudem an 280 Diensten wie Ausbildungen, Übungen, etc., insgesamt 15.372 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet. Dies entspricht einem Durchschnitt von 170 Dienststunden pro aktiven Helfer. Am eifrigsten waren die Helfer Florian Raab (464 Stunden), Alexander Fischer (418), Jürgen Meister (381) und Jochen Dürr (366).

5 Helfer haben im letzten Jahr Lehrgänge an den Bundesschulen des THW besucht. Hier wurden ein Bereichsausbilder für Sprechfunk, ein Bereichsausbilder für digitalen Sprechfunk, ein Ausbilder und Prüfer für Ladekran, ein Bootsführer (Aufbaulehrgang) und ein Fachberater bzw. Verbindungsperson oberhalb der Landkreisebene ausgebildet.

Im Anschluss an seinen Bericht überreichte Fischer einer Reihe von Helferinnen und Helfern verbunden mit seinem Dank und Anerkennung eine Urkunde für langjährigen Dienst im THW. Seit 10 Jahren gehören nun Julia Gaiser, Lukas Göttler und Samara Schwertl dem THW an. Auf 20 Jahre können Eva Carlone, Enrico Marquardt, Daniel Merz und Thomas Schönwald zurück blicken. Florian und Steffen Raab sind bereits seit 25 Jahren dabei.

Der stellvertretende Landrad Robert Finster bezeichnete in seinem Grußwort den Ortsverband als eine motivierte Truppe und lobte besonders die Jugendarbeit. Das Kitzinger THW würde im Katastrophenschutz eine wichtige Stütze sein, so Finster weiter, und wenn es ernst werden würde, ist das THW zur Stelle. Im Namen des Freistaates Bayern verlieh Finster das Ehrenzeichen am Bande für seine 40jährige Mitgliedschaft im THW an Horst Ludwig, sowie für deren 25jährige Mitgliedschaft an Massimo Carlone, Michael Hack, Manuel Müller, Florian und Steffen Raab.

Geschäftsführer Reiner Stein, der sie zum Ende des Monats in die Altersteilzeit verabschiedet, übernahm die Ehrung verdienter THW’ler. Zunächst würdigte er die Arbeit des Kitzinger Ortsverbandes und bezeichnete ihn als Leistungsträger von landes- und bundesweitem Rang. Es freute Stein besonders, als eine seiner letzten Amtshandlungen das Engagement des Ortsbeauftragten Alexander Fischer mit dem Helferzeichen des THW in Gold mit Kranz zu würdigen. Auch Fischers Stellvertreterin Eva Carlone, sowie Thomas Schönwald erhielten für ihre Verdienste um das THW die gleiche Ehrung aus Steins Händen.

Das Helferzeichen in Gold wurde schließlich an Daniel Bonic, Thomas Grohmann, Adrian Marquardt, Manuell Müller, Samara Schwertl und Ralf Thiergärtner überreicht.

Eva Carlone, die stellvertretende Ortsbeauftragte, ergriff zu Fischers Überraschung das Wort und dankte ihrem „Chef“ im Namen aller Helferinnen und Helfer des THW Kitzingen für sein stets offenes Ohr und seinen unermüdlichen Einsatz für den Ortsverband. Er vertrete die Interessen des Kitzinger THW oft auch überörtlich, opfert immer wieder Urlaubstage und ist unabhängig, ob er sich zu Hause oder auf einem beruflichen Auslandsaufenthalt befindet, nahezu rund um die Uhr und an jedem Tag für den Ortsverband da.

Kreisbrandrat Roland Eckert überbrachte die Grußworte für die Feuerwehren in Stadt und Landkreis Kitzingen, für das Bayerische Rote Kreuz und für die Polizei. Er gab Einblicke in das neuartige Alarmierungssystem und den damit verbundenen Änderungen und Schwierigkeiten.

Oberbürgermeister Siegfried Müller zollte dem THW Kitzingen seinen Respekt und übermittelte die Grüße der Stadt Kitzingen.

Im Anschluss an diesen offiziellen Teil waren alle Anwesenden zu einem Brotzeitbuffet eingeladen und ließen den Abend in gemütlicher Runde ausklingen.

No Comments

Post a Comment